ALEXANDER ROTTHUES (Paul-Ehrlich-Schule, Frankfurt/Main), DAN LÖWENBEIN (Power e.V., Darmstadt) & CHRISTINA SCHULTHEIS (Paul-Ehrlich-Schule, Frankfurt/Main)

Berufsorientierung in der Praxis – Abdrücke und Eindrücke

Download gesamtes Dokument

Abstract

„Die Kombination wagen“ – das ist die propagierte Erfolgsformel, die die Synthese zweier eigenständiger und doch zusammengehöriger, innovativer Workshops zur Berufsorientierung – „CSI: Mainhattan“ & „Eigen- und Fremdwahrnehmung“ – wiedergibt.

Im Rahmen einer zielgerichteten Berufsorientierung nutzt die Paul-Ehrlich-Schule eine mobile Laborausstattung, um innerhalb eines Vormittags junge Menschen an Allgemeinbildenden Schulen für die Welt der Naturwissenschaften zu begeistern. Die Schüler/innen analysieren ihre eigene Erbsubstanz und erstellen einen Auszug ihres genetischen Fingerabdrucks. „CSI: Mainhattan“ bedient sich dabei modernster, vielfältig einsetzbarer bioanalytischer Verfahren wie Fast-PCR und Live-Gelelektrophorese.

„CSI: Mainhattan“ legt den Fokus auf die fachlichen Kompetenzen. Die personalen Kompetenzen werden im Partnerworkshop zur Eigen- und Fremdwahrnehmung intensiv angesprochen, hier ist der Titel zugleich der Kern des Vorhabens. Die jungen Menschen erfahren sich und etwas über sich. Sie werden porträtiert, porträtieren andere und nutzen dabei ein portables, professionelles Fotostudio.

1 Einleitung

Die Wahl des passenden Berufs stellt für junge Menschen eine ebenso wichtige wie schwierige Aufgabe dar. Welcher Beruf passt zu mir? Welche Branchen interessieren mich? Welche Schulabschlüsse benötige ich? Welche persönlichen Kompetenzen (soft skills) sind erwünscht? Fragen über Fragen, die z.B. an kompetenten Beratungsstellen, wie den Berufsin-formationszentren der Bundesagentur für Arbeit, in der Theorie beantwortet werden können. Aber was sagt die Praxis? Auf dem Papier klingen viele Berufe spannend, lukrativ, zukunfts-orientiert, aber macht mir die Arbeit auch Freude? Der viel zitierte Spaß bei der Arbeit ist sicherlich kein alleiniger Erfolgsgarant, um im Beruf zu bestehen, aber ganz sicher ein entscheidender Faktor. Also heißt es: Augen auf bei der Berufswahl  ….  weiter siehe Download gesamtes Dokument